Tafelladen Ettlingen

Spendenkonto

Diakonisches Werk Ettlingen
Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen
BLZ: 660 501 01
Konto Nr.: 1282680
IBAN: DE39 6605 0101 0001 2826 80
BIC: KARSDE66XXX

Bitte nicht vergessen:
Stichwort: Tafelladen Ettlingen, Rainer Scharinger & Friends

Der EttlingerTafelladen ist ein gemeinnütziges, ehrenamtliches Projekt des Diakonischen Werkes der evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe.
Dies sind unsere Kooperationspartner:
Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Ettlingen e.V.
Caritasverband Bruchsal e.V.
Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe Bezirksverband Ettlingen e.V.
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Karlsruhe e.V.
Stadt Ettlingen

Eröffnet wurde der Tafelladen Ettlingen am 19.06.2007.
Seit dem 16.04.2010 gehören als Außenstellen Bad Herrenalb und seit 06.07.2010 die Außenstelle Linkenheim zum Tafelladen Ettlingen. Diese werden an den jeweils zwei Öffnungstagen mit gespendeten Lebensmitteln von Ettlingen aus unterstützt.

Informationsbroschüre des Tafelladen Ettlingen zum Download


Hintergrund
Mitten in einer reichen Gesellschaft im Überfluss gibt es Not. Armut und Unterversorgung zwingen immer mehr Menschen, Angebote wie die Tafel in Anspruch zu nehmen. In Ettlingen suchen täglich 50 -70 Kunden die Tafel auf (264 Ausweise). In Bad Herrenalb erhielten 81 Kunden, in Linkenheim 71 Kunden einen Ausweis.


Das Tafelprinzip
Die Tafel ist eine Antwort auf zwei Missstände in unserer Gesellschaft:
Die Zahl der Einkommensarmen ist in Deutschland in den vergangen Jahren stetig gewachsen. Gleichzeitig steht den Betroffenen immer weniger Kaufkraft zur Verfügung. Die Lebensmittel aus der Tafel decken nicht den täglichen Bedarf der Betroffenen, sondern sind eine ergänzende Unterstützung, um so kleine finanzielle Spielräume zu schaffen (Bekleidung für Kinder im Wachstum, Nebenkostennachzahlung, Ratenzahlungsverpflichtungen etc.)
Zudem setzt die Tafel ein Zeichen gegen die Verschwendung in unserer Wegwerfgesellschaft. Verzehrfähige Lebensmittel werden nicht weggeworfen, sondern einer sinnvollen Nutzung zugeführt - „Essen, wo es hingehört“.


Organisation
Der Ettlinger Tafelladen wird von ca. 38 Lebensmittelspendern aus dem Einzel- und Großhandel unterstützt. Die Lebensmittelspenden werden täglich mit zwei Kühlfahrzeugen abgeholt. Im Laden werden die Lebensmittel aussortiert, geputzt, in Regale bzw. Kühlregale einsortiert und von Mo - Fr täglich zur Öffnungszeit zwischen 14:00 - 15:30 Uhr zu einem kleinen Preis an Menschen mit geringem Einkommen verkauft.
Die tägliche Organisation des Tafelladens wird durch eine Tafelladenleitung und ca. 50 Ehrenamtliche sowie 2 - 6 AGH-Kräfte geleistet. Einige unserer Kunden engagieren sich ebenfalls ehrenamtlich. Zudem können hier Sozialstunden abgeleistet werden.
Die täglich anfallenden Lebensmittelreste, werden entweder an den Obdachlosen Treff „Die Tür“, an  Bauern, Kleintiervereine und den Karlsruher Zoo weitergeben und der Rest dem Müll zugeführt (Lebensmittelmüll = hohe Kosten!) Der Tafelladen ist verpflichtet, die Lebensmittelhygienevorschriften einzuhalten und unter anderem auch die Kühlkette nicht zu unterbrechen.


Ausweise
Jeder Einkaufsberechtigte Kunde erhält pro Haushalt  einen Ausweis ausgestellt.
Die Ausweise sind für 6 Monate, für Rentner 12 Monate gültig. Die Bedürftigkeit wird durch Vorlage des ALG II oder Altersgrundsicherungsbescheides bzw. durch Einkommensnachweise geprüft. Ist die Bedürftigkeit nicht eindeutig feststellbar oder besteht ein Beratungsbedarf, wird auf die Sozialberatung des Diakonischen Werkes bzw. beim Caritasverband verwiesen. Ein Ausweis kann auch in Zusammenhang mit einer laufenden Entschuldungsberatung ausgestellt werden.


Kunden
Zurzeit sind für den Tafelladen Ettlingen 263 Ausweise ausgestellt; für Bad Herrenalb 89 und für Linkenheim 64 (Stand 12-12). Hiervon erhalten 187 Ausweisinhaber ALG II; 27 Altersgrundsicherung, 172 verfügen über ein geringes Einkommen.


Kosten
Kosten entstehen monatlich für die Ladenmiete, Strom, Telefon, Müllentsorgung und Fahrzeugkosten. Zudem Kosten für Versicherungen, Schädlingsbekämpfung und Anschaffungen von Inventar wie Kühltruhen, -zelle und Fahrzeuge. Die Kosten werden durch die Verkaufseinnahmen sowie Spenden aufgebracht.


Spenden
Für größere Anschaffungen wie die Kühlzelle und das zweite Kühlfahrzeug erhielt der Tafelladen Ettlingen Unterstützung durch die „Lidl-Pfand-Spende“. Weitere Spender waren zum Beispiel der Pfennigbasar Ettlingen und Karlsruhe, Konfi-Dank, Kirchenkollekten, Volksbank und Sparkasse, Weihnachtsspenden von regionalen Firmen, sowie Geldspenden von Einzelpersonen  oder auch Lebensmittel-Sachspenden.


Aktionen
"Kauf heut eins mehr und bring's hierher" - zwei Mal im Jahr führen ca. 20 Ehrenamtliche eine Werbeaktion in 4 Warenspenderläden durch. Die dortigen Kunden werden über den Tafeladen informiert und um eine haltbare Lebensmittel-spende gebeten (Nudeln, Reis, Öl, Kaffee, Konserven etc.).
Erntedank - Im Kirchenbezirk Alb-Pfinz unterstützen 12 Kirchengemeinden sowie einige kath. Gemeinden den Tafelladen zu Erntedank durch die Spende von haltbaren Lebensmitteln.
Kindergärten und Schulen - Einige Kindergärten sammeln entweder haltbare Lebensmittel oder unterstützen zu Weihnachten besonders Kinder durch "Geschenke im Schuhkarton"; Schüler ver-schiedener Schulen absolvieren hier ein soziales Praktikum.


Vernetzung
Der Tafelladen Ettlingen ist Mitglied des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. und somit auch Mitglied des  Landesverbandes. Zudem besteht ein regionaler Austausch in der Karlsruher Tafel Runde (Karlsruher Tafel e.V., Beiertheimer Tafel-Laden -Caritasverband, Durlacher Tafel-Agape Gemeinde KA, Ettlinger Tafel)


"Jeder gibt, was er kann"
Lebensmittelspenden, ehrenamtliches Engagement: Zeit und Ideen, Geldspenden...